Schatztruhe: kumult & Anna Wydra

26. Oktober 2022

Einlass: 20:30 Uhr

Beginn: 21:00 Uhr

kumult

Lüneburg, Hamburg, Osnabrück und Berlin –
Was verbindet diese Städte?
— kumult!

Vier Jungs, aus vier Städten auf ständiger Suche nach neuer tanzbarer Musik aus eigener Feder! Im Schweiße ihres Angesichts arbeitet kumult gegen die schockierende Unterrepräsentation von Funk in der deutschen Musikszene an! In der heutigen Musikindustrie, die schnelllebiger nicht sein könnte, schafft es kumult mit eben noch schnellerer Musik euren Alltag zu entschleunigen. — Du fragst dich wie das funktionieren soll? Das Rezept ist kein Geheimnis: Die Gitarre ist funky, der Bass fordert deine von Zoommeetings chronisch unterforderten Füße zum Tanzen auf und setzt sich knallhart auf die Drums. Veredelt wird das ganze durch harmonische Synthleads, groovige Keys und einer crème-de-la-crèmigen Stimme.

Könnte schmecken? Dann kommt vorbei. Tanzt und schwitzt mit kumult!

Die Mission beginnt 2017, wo sich Momo (Vocals+ Gitarre), Stekko (Bass) und Emil (Drums) vorerst als Trio zusammentun. 2020 schickt das Internet dann endlich den lang ersehnten, Keyboarder Richie vorbei, womit sich kumult komplettiert. Überaus diszipliniert wird bei gemeinsamen Probe-und Writingwochenenden die örtliche Distanz überbrückt, neue Ideen zusammengetragen und für anstehende Shows geprobt. Mit dem Genre wird gerne gespielt. Festlegen will sich keiner so richtig. Hauptsache es grooved. Kumult beweist wie vielfältig Funkpop heute sein kann. Ob tanzbar und elektronisch oder organisch und ruhig.

 

Anna Wydra

Als “Melancholic stray cat pop” beschreibt die Singer-Songwriterin und gebürtige Hamburgerin Anna Wydra ihre Musik. Mit Charme, Witz und einer Menge Gefühl behandelt sie in ihren Songs Themen wie Mental health, misslungene Dating Erfahrungen, unkonventionelle Beziehungsmodelle, Eifersucht oder die Vergänglichkeit des Seins. Ihre Texte sind dabei so ehrlich und unverblümt, dass man meinen könnte sie wären direkt aus einem Tagebuch zitiert.

Nach Veröffentlichung der Solo Eps “In a room in space” und “The Tidal Flow”, die in ihrer Zeit als Straßenmusikerin entstanden sind, erschien Ende 2021 ihr Debütalbum “The Absurdity of Being” beim Label La Pochette Surprise Records.

Wer Indie Künstlerinnen wie Courtney Barnett, Phoebe Bridgers, Soccer
Mommy oder Cloe Moriondo gerne Gehör schenkt, sollte sich Anna Wydras
Musik nicht entgehen lassen!

Konzert
Ab 16 Jahren
Menü