Im Zuge der Neuausrichtung des SALON HANSEN als gemeinnützige Kultureinrichtung sieht sich der Originalton Lüneburg e.V. als neuer Betreiber in der Verantwortung, kulturelle Inhalte für Jugendliche zugänglicher zu machen und zu vermitteln. In diesem Sinne haben wir ein Workshop- und Kursprogramm entwickelt, das die bereits bestehenden jugendkulturellen Angebote in der Hansestadt Lüneburg ergänzen soll. Die Umsetzung von Angeboten im Clubsetting des SALON HANSEN macht das Programm einzigartig und attraktiv für Jugendliche. Alle Kurse sollen stets das Ziel verfolgen, das Kulturprogramm im SALON HANSEN und damit die Kulturlandschaft der Hansestadt Lüneburg mitzugestalten und zu bereichern. Somit erweitern wir unsere gemeinnützige Arbeit durch umfassende Nachwuchsförderung, die sich nachhaltig auf die diverse Gestaltung der lokalen Kulturangebote auswirken wird.

Das Angebot der kulturellen Jugendarbeit im SALON HANSEN soll ressourcen- und bedarfsorientiert ausgerichtet sein und stets weiterentwickelt werden. Kinder und Jugendliche sollen die Möglichkeit bekommen, sich durch ihre Interessen im Kulturbereich zu vernetzen, gemeinsam zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen. Die Niedrigschwelligkeit der Angebote soll die Teilhabe aller Jugendlichen ermöglichen und so zur Chancengleichheit beitragen, einen Einblick in die verschiedenen Bereiche der Kulturbranche zu erhalten. Die Workshops sollen Abschlussveranstaltungen zum Ziel haben, bei deren Umsetzung die Kursteilnehmenden von den Leiter:innen und den Vereinsmitgliedern unterstützt werden. Das Kursprogramm kann so auch einen Teil des kulturellen Abendprogramms im SALON HANSEN ausfüllen. Diesen Anreiz wollen wir auf freiwilliger Basis bieten, d.h. die Jugendlichen können selbst entscheiden, ob und in welchem Ausmaß sie ihre Workshopergebnisse oder ihre im Musikkurs erlernten Fähigkeiten einem Publikum präsentieren möchten. Da der Originalton Lüneburg e.V. den SALON HANSEN auf gemeinnütziger Basis betreibt gilt gleiches auch für den Bereich der Jugendarbeit und es wird kein Gewinn erzielt.

Das Kursprogramm soll aus Workshopreihen mit verschiedenen Themenschwerpunkten bestehen. Dazu gehören bspw. DJ-Workshops, Veranstaltungstechnik und Musikproduktion, Kunst(-handwerk), kreatives Schreiben bzw. Poetry Slam, Tanzkurse und Instrumenten- bzw. Gesangsunterricht. Zusätzlich soll auf der Terrasse hinter dem Vierorten-Haus und in der Glasdachhalle ein Urban-Gardening-Projekt in Zusammenarbeit mit der Zukunftsstadt-Initiative LG2030 entstehen. Die Kurse sind auch als Intensivkurse zur Integration in ein Ferienprogramm der Hansestadt Lüneburg denkbar. Zur Durchführung der Workshops werden kompetente Fachkräfte eingesetzt, die praktische Erfahrungen im jeweiligen Kulturbereich haben und ihre Kenntnisse und Fähigkeiten an Jugendliche weitergeben möchten. 

Die inhaltliche Schwerpunktsetzung der Workshopangebote, die in diesem Projekt geschaffen werden, soll auf einem partizipativen Ansatz basieren, der die Wünsche und Meinungen von Kindern und Jugendlichen einbezieht und sich davon lenken lässt. Nur so kann eine Nutzung der Angebote antizipiert und gewährleistet werden. Zu diesem Zweck stehen wir insbesondere mit dem Stadtjugendring Lüneburg e.V. im Austausch. Kooperationen mit lokalen Einrichtungen wie Musik-, Tanz- und Kunstschulen sowie weiteren Initiativen sind sowohl im Hinblick auf die inhaltliche Ausgestaltung und Durchführung von Workshops und Kursen sehr wünschenswert, als auch als Nutzende der Räumlichkeiten des SALON HANSEN für eigene Zwecke. Die Angebote können so stets bedarfsorientiert weiterentwickelt werden. In der Entstehung bzw. Weiterentwicklung eines stadtweiten Netzwerks im Bereich jugendkultureller Angebote sieht sich der Originalton Lüneburg e.V. zukünftig in einer Funktion als Bindeglied, Kommunikationsstelle und Anlaufpunkt für alle interessierten Akteur:innen. Der SALON HANSEN ist damit Teil des Gesamtkonzepts zur Jugendarbeit in der Innenstadt der Hansestadt Lüneburg.

Menü