Jazzklub: Böse Miene zum guten Spiel

8. September 2022

Einlass: 20:30 Uhr

Beginn: 21:00 Uhr

Das Trio „Böse Miene zum guten Spiel“ hat sich im von Kontaktbeschränkungen gebeutelten Jahr 2020 zusammengefunden. Die Musik oszilliert zwischen ausgearbeiteten Arrangements und der totalen Freiheit, die einem nur der Jazz bieten kann. Die drei Deutschpolen kennen sich noch aus der behüteten Zeit an der Lüneburger Musikschule, haben sich immer mal wieder aus den Augen verloren und sind unabhängig voneinander gereift und gewachsen. Nun stehen sie bereit, Brüder im Geiste und Partners in Crime, jeder Ton eine Offenbarung, jedes Stück ein Lebenswerk.

Alexander Kolberg (25) hat von 2015 bis 2021 in Osnabrück Jazz-Gitarre studiert und war Mitglied in den Landesjugendjazzorchestern von Niedersachsen und Hamburg.
Er ist tief mit der Tradition des Jazz (und der Jazzgitarre) verbunden, denkt aber auch immer über den musikalischen Tellerrand hinaus. Stravinsky, Bach oder auch Jimi Hendrix inspirieren den Virtuosen zu seinen kühnen Sound-Abenteuern. 

Lennart Meyer (23) hat über viele Umwege (zurück) zum Jazz gefunden. Eigentlich wollte der Bassist Musikproduzent werden und spielte in mehreren Rock- und Funkbands, aber das Bedürfnis, mit anderen Menschen in Echtzeit durch die Harmonien eines Jazz-Standarts zu fliegen war zu groß. Deswegen brach er das Studium für Musikproduktion ab und studiert seit 2020 an der HfMT Hamburg Jazz Gesang. Sein eleganter Begleiter ist dabei der Fretless Bass, der mal singt und mal knurrt, mal ein Bett bereitet und mal den Motor aufheulen lässt. 

Jan-Phillip Meyer (28) ist der Erfahrene, der durch seine Sensibilität das Trio vollendet. Ausgezeichnet mit u.a. dem Kulturförderpreis der Stadt Lüneburg, spielte der Schlagzeuger bereits mit Jazzgrößen wie Chris Cheek und Seamus Blake. Seit seinem Studium an der HfMT Hamburg  (2012 bis 2018 Bachelor und Master) spielte er auf zahlreichen internationalen Festivals und Touren (z.B. Jazzbaltica, Elbjazz, Südkorea Tour gefördert durch das Goethe Institut). Sein Gespür für Energie, Tiefe und den feinen Humor im Ernsten machen ihn zum perfekten Schlagzeuger einer Band, die angetreten ist, um großes zu erreichen.

 

Konzert
Ab 16 Jahren
Menü